Streitwert für KR (Entwurf eines Ehevertrages)

Streitwert für KR (Entwurf eines Ehevertrages)

#1 | Beitragvon Wurzeline am 19.11.2004, 12:41

Hallöchen, <br><br>was würdet Ihr machen? <br><br>Vertreten haben wir die Ehefrau, es ging um den Entwurf eines Ehevertrages, den wir auch gemacht haben (2,5 Seiten). Sie und ihr Ehemann sind beide Oberärzte, habe keinerlei Wertangaben (Gehälter) etc. Ich würde eine 7,5/10 Geschäftsgebühr berechnen, aber nach welchem Wert? Würdet Ihr das Gehalt der beiden Eheleute im Monat schätzen und x 12 nehmen? Danke für Eure Hilfe.<br><br>Gruß, Wurzeline
Wurzeline
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 476
Registriert: 15.11.2004, 01:00

Streitwert für KR (Entwurf eines Ehevertrages)

#2 | Beitragvon NadineB am 23.11.2004, 09:45

Musst du hier nicht nach der KostO abrechnen?? Oder lieg ich jetzt total falsch?!
NadineB
 

Streitwert für KR (Entwurf eines Ehevertrages)

#3 | Beitragvon Wurzeline am 23.11.2004, 11:13

Hi, <br><br>ja, da liegst Du bissi falsch. Mein Chef ist nur Anwalt (Fachanwalt für Familienrecht) und Anwälte können auch Eheverträge entwerfen, die der Notar dann nur noch beurkunden muss. Auf jeden Fall entsteht dafür eine 7,5/10 Geschäftsgebühr. <br><br>Gruß, Wurzeline
Wurzeline
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 476
Registriert: 15.11.2004, 01:00

Streitwert für KR (Entwurf eines Ehevertrages)

#4 | Beitragvon NadineB am 23.11.2004, 12:18

Ach so. Mein Chef ist Notar und Anwalt und ich kannte diese Methode noch gar nicht. Wieder was dazu gelernt. Danke!
NadineB
 

Streitwert für KR (Entwurf eines Ehevertrages)

#5 | Beitragvon Gast am 23.11.2004, 14:46

<br>Hallo, <br><br>also ich arbeite auch bei einem Fachanwalt für Familienrecht und wir machen des öfteren Eheverträge. <br><br>So viel ich weiß, kommt es halt drauf an was in dem Ehevertrag geregelt ist. <br><br>Der Gegenstandswert kann sich z. B. auch zusammensetzen aus <br><br>Gütertrennung, Zugewinnausgleich, Darlehen, Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Ehegattenunterhalt, Versorgungsausgleich, Erb- und Pflichtteilsverzicht,<br>Scheidungsfolge usw.<br><br>Wir kommen da meistens dann auf sehr hohe Gegenstandswerte.<br><br>Einkommen, daß wir nicht wissen, schätzen wir. <br><br>Soviel ich weiß kann der GW aber nur aus den Punkten berechnet werden, die dann auch wirklich beurkundet wurden, oder?
Gast
 


Zurück zu Gebühren/Kosten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron