RVG-Gebühren in der ZV

RVG-Gebühren in der ZV

#1 | Beitragvon Steffi1 am 09.11.2004, 17:31

Mein Chef wollte gerne folgendes wissen, aber so die richtige Lösung kann ich ihm leider nicht sagen. Es geht um Folgendes:<br>Wir haben ein VZV gemacht, dafür erhalten wir ja nach dem RV eine 0,3 nach 3309 RVG. Soweit so gut.<br>Jetzt wollte er gern wissen: Er hat, nachdem das VZV abgesandt war, mit dem Schuldner eine Aufhebung der Pfändung gegen anderweitige Sicherheit (die mein Chef dann auch bekommen hat) vereinbart und das dann mit dem Schuldner (vielmehr mit dem Prozessbevollmächtigten des Schuldners) im Einzelnen abgesprochen. Jetzt möchte mein Chef doch gern wissen, was er für die Aufhebung der Pfändung sowie die anderweitige Sicherheit und die Besprechung mit dem Gegner erhält.<br>Ich weiß es leider nicht so genau, ev. eine 0,4 Gebühr nach VV 3311 ABs.6 ????. Für Eure Hilfe bin ich sehr dankbar.<br><br>Gruß Steffi1<br>
Steffi1
 

RVG-Gebühren in der ZV

#2 | Beitragvon Gast am 10.11.2004, 07:49

Eine Gebühr nach VV 3311 kann keinesfalls entstehen, diese entsteht nur in bei Verfahren der Zwangsverwaltung und Zwangsversteigerung. Auch eine Terminsgebühr ist bei Besprechungen außerhalb des Gerichts in der Zwangsvollstreckung nicht vorgesehen. Lediglich an eine Einigungsgebühr wäre hier zu denken.
Gast
 


Zurück zu Gebühren/Kosten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste