Mahnbescheid - Aufforderungsschreiben!! Wie nun???

Mahnbescheid - Aufforderungsschreiben!! Wie nun???

#1 | Beitragvon Sunny25 am 28.10.2004, 13:38

ich habe mal eine frage. in der kanzlei wurde zuerst der gegner per aufforderungsschreiben zur zahlung aufgefordert. jetzt soll mahnbescheid erlassen werden. wie nehme ich das aufforderungsschreiben mit in den mahnbescheid rein? sicher als nebenforderung oder? wie schreibt ihr das in den mb??? es sind ja auch nur die hälftigen gebühren anzusetzen..... bitte um kurze rückinfo??
Sunny25
 

Mahnbescheid - Aufforderungsschreiben!! Wie nun???

#2 | Beitragvon CARRIE am 28.10.2004, 14:44

Hallo!<br><br>Ich kenne das nur so (und zwar seit 9 Jahren): Die Auslagenpauschale + Mehrwertsteuer aus der Gebühr für das Aufforderungsschreiben als Mahnkosten in den MB aufnehmen.
CARRIE
 

Mahnbescheid - Aufforderungsschreiben!! Wie nun???

#3 | Beitragvon Gast am 28.10.2004, 16:08

Hallo<br>s.d. 01.07.2004 kannst Du aus dem Aufforderungsschreiben in den MB als Nebenforderung übernehmen folgende Gebühren:<br>Hälftige Geschäftsgebühr aus dem Aufforderungsschreiben (höchste Anrechnung 0,75)+ die volle! Auslagenpauschale + Mehrwertsteuer <br><br>
Gast
 

Mahnbescheid - Aufforderungsschreiben!! Wie nun???

#4 | Beitragvon Gast am 28.10.2004, 18:03

richtig, genau so<br><br>unter http://www.reno-forum.de, genauer unter<br><br>http://f12.parsimony.net/forum19972/messages/45450.htm<br><br>gab es eine entsprechende mitteilung, dass ein beschluss nach erinnerung gegen die abweisung der hälftigen geschäftsgebühr nach rvg im mahnbescheid genau diese vorgehensweise bestätigt.
Gast
 


Zurück zu Zwangsvollstreckung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste