DAV-Abkommen

DAV-Abkommen

#1 | Beitragvon track am 05.10.2004, 14:14

Hiho,<br>welche Gebühren fallen den bei einer<br>normalen Auseinandersetzung mit der <br>KFZ-Haftpflichtversicherung des Gegners <br>an. Nr. und Höhe ?<br><br>track :-)
track
 

DAV-Abkommen

#2 | Beitragvon nanaimo am 05.10.2004, 14:57

da du stellst ja fragen, da tun sich abgründe auf...<br><br>nee, nichts gegen deine frage, aber genau diese frage löste bisher seit dem 01.07. in einigen kanzleien streitigkeiten mit den haftpflichtversicherern aus. <br><br>anfallen wird in der regel die geschäftsgebühr.<br><br>DAV gibts seit dem 01.07. nicht mehr und ein neues abkommen ist noch nicht in sicht. leider sind die haftpflichtversicherer der meinung, bei der anzusetzenden geschäftsgebühr die mittelgebür, die normalerweise von dir abzurechnen wäre, nicht anzuerkennen. mal nur ne 0,6 mal nur ne 0,9 anstatt der regulären 1,3 mittelgebühr erkennen sie an, weil sie der meinung sind, die sachen wären zu einfach für ne 1,3 .<br><br>wenn du mal hier oder im reno-forum in den älteren beiträgen liest, wirst du einiges an beiträgen finden, auch an literaturhinweisen, um den versicherungen klar zu machen, wo die mittelgebühr liegt. eine einigungsgebühr kann in einigen fällen sicherlich auch anfallen, ist also von fall zu fall verschieden.<br><br>alles klar?<br>
nanaimo
 

DAV-Abkommen

#3 | Beitragvon Gast am 09.11.2004, 21:56

Von Allianz bzw. Bayerische Versicherungskammer und DEVK haben wir jeweils ein Schreiben bekommen, was wir in welchen Fällen abrechnen dürfen; bei den anderen rechnen wir noch normal die Geschäftsgebhühr ab. Wenn diese beiden Versicherungen beteiligt sind, ruf doch einfach dort an und lass Dir die neuen Vereinbarungen mal zufaxen
Gast
 


Zurück zu Rechtsanwaltsbereich allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast