Kostenfestsetzung

Kostenfestsetzung

#1 | Beitragvon Knuddelmietz am 07.09.2004, 19:06

Hallo, <br>ich hab da gleich zwei Probleme. <br>1. wie setze ich die entstandenen Zwangsvollstreckungskosten gegen die Gegenseite fest?? Irgendwie beim Gericht, aber wie?? Meine Chefin hat mir heute 20 Akten hingelegt, und meinte mach das, sonst verjähren unsere Kosten. Und wie geht das??<br>2. was kann ich machen damit mir das Gericht die Kosten des Mahnverfahrens im KfB festsetzt?? Ich mach immer den KfA mit MB-Gebühr und rechne dann an. aber die Kosten entstehen ja tatsächlich. Aber wie krieg ich das hin???<br><br>Bitte helft mir!!!!!<br><br><br>Lieben Gruß Knuddelmietz<br>?
Knuddelmietz
 

Kostenfestsetzung

#2 | Beitragvon Gast am 08.09.2004, 17:39

Antwort
Gast
 

Kostenfestsetzung

#3 | Beitragvon Gast am 08.09.2004, 17:48

Hallo, <br><br>also jetzt habe ich dir zweimal geantwortet, aber wenn ich mich eingeloggt habe, dann erscheint die Antwort nicht. Komisch??<br><br>Zu deiner 1. Frage: <br><br>Schau mal in § 788 ZPO, da steht alles drin. <br><br>Beim Vollstreckungsgericht beantragen, dass die Kosten der Zwangsvollstreckung gemäß § 788 ZPO verzinslich festgesetzt werden sollen. Alle Kosten aufzählen - RA-Gebühren, GK, Auslagen .... Vollstreckungsbelege und Titel beifügen.<br><br>Deine 2. Fragen verstehe ich leider nicht. Wenn Ihr einen Vollstreckungsbescheid erwirkt habt, dann sind doch die Kosten des Mahnverfahrens hierin festgesetzt. <br><br>Viele Grüße Silke
Gast
 

Kostenfestsetzung

#4 | Beitragvon Gast am 07.06.2006, 17:56

Gast
 

Kostenfestsetzung

#5 | Beitragvon KathrinH am 07.06.2006, 19:30

bin ganz Silkes Meinung.. 2. verstehe ich auch nicht
KathrinH
 


Zurück zu Gebühren/Kosten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste