DAV-Abkommen

DAV-Abkommen

#1 | Beitragvon nanaimo am 24.08.2004, 17:12

das dav-abkommen gibt es seit dem 01.07. nicht mehr. vorher konnte man für die übermittlung von ermittlungsakten bei der haftpflichtversicherung eine pauschale abrechnen (25 eoru?),<br>gibt es eine solche pauschale nach dem rvg oder kann man dafür nichts mehr abrechnen?<br><br>claudia
nanaimo
 

DAV-Abkommen

#2 | Beitragvon Gast am 27.08.2004, 11:10

kann wie bisher abgerechnet werden, da die Abrechnung nicht aus der BRAGO kam, sondern von den Haftpflichtversicherern so angeboten wurde. Wenn es sich um eine Akte vor dem 01.07. handelt bleibt die BRAGO-Abrechnung erhalten. Ansonsten vor dem Absenden der Akte bei der Haftpflichtversicherung anfragen, wäre die einfachste Lösung
Gast
 

DAV-Abkommen

#3 | Beitragvon Irene am 27.08.2004, 12:30

Das DAV-Abkommen ist seit dem 01.07.2004 außer Kraft gesetzt. Bei einer außergerichtlichen Unfallregulierung wird nach VV 2400 und VV 1000 abgerechnet. In der RVG ist keine Pauschale mehr für Akteneinsicht vorgesehen. Da es noch an einer abschließenden Regelung fehlt, bezahlt z.B. die DEVK immer noch die 25,00 EUR Pauschale. Eine einheitliche Regelung gibt es noch nicht. Also am besten wirklich vor der Akteneinsicht die Kostenfrage mit der Versicherung klären.
Irene
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 498
Registriert: 19.04.2003, 01:00
Plz/Ort: Rheinland


Zurück zu Rechtsanwaltsbereich allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste