Gebührenabrechnung im Strafrecht

Gebührenabrechnung im Strafrecht

#1 | Beitragvon Kathy am 10.08.2004, 19:08

Hallo, <br><br>ich habe ein kleines Problem. Ein Mandant von uns befürchtete, dass ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet wird, weshalb er uns mit seiner Verteidigung beauftragte. Dieses Verfahren steht nun auch kurz vor der Einleitung. Nun will er jedoch keine Verteidigung mehr durch uns. Es ging (einzig und allein) einige Korrespondenz zwischen Mandant und Rechtsanwalt hin und her. Die Staatsanwaltschaft/Polizei wurde nicht angeschrieben.<br><br>Wie würdet ihr nach BRAGO abrechnen?<br><br>Meine Überlegungen: <br><br>Nach § 84 BRAGO kann ich ja nur abrechnen, wenn wirklich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Dies ist hier ja nicht der Fall. <br><br>§ 20 BRAGO setzt voraus, dass der Mandant nur einen Rat oder eine Auskunft will. Dies wäre ja hier auch nicht der Fall, denn der Mandant beauftragte uns ja mit seiner Verteidigung bzw. einer vorbeugender Tätigkeit durch uns.<br><br>Alternativ gäbe es noch § 91 Nr. 1 BRAGO (einzelne Tätigkeit). Aber so richtig tut mich das auch nicht überzeugen.<br><br>Es wäre echt klasse, wenn eine(r) von Euch eine Idee hat. <br><br>Liebe Grüße, <br>Kathy<br>
Kathy
 

Zurück zu Gebühren/Kosten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste