Frage Insolvenz

Frage Insolvenz

#1 | Beitragvon BiBo am 19.07.2004, 12:47

BiBo
 

Frage Insolvenz

#2 | Beitragvon BiBo am 19.07.2004, 12:50

Das war ungeschickt von mir. Meine Frage also hier noch einmal:<br><br>Wir haben einen beglaubigten Auszug aus der Insolvenztabelle erhalten. Darin wird unsere Forderung bestritten. Was macht Ihr, wenn ein solches Schreiben kommt? Kann man Akteneinsicht beantragen oder den Insolvenzverwalter anschreiben und nachfragen, warum er die Forderung bestritten hat?<br><br>Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte, denn auf diesem Gebiet fehlt es mir leider noch an Erfahrungen.<br><br>Danke, Bibo
BiBo
 

Frage Insolvenz

#3 | Beitragvon Conny77 am 19.07.2004, 14:26

Hallo Bibo, <br><br>das haben wir gerade auch vor kurzem gehabt. Wir haben den Insolvenzverwalter angeschrieben, warum er die Forderung vorläufig bestreitet, da wir ja den Titel mitgeschickt haben. Bis jetzt ist noch keine Antwort gekommen. <br><br>LG Conny
Conny77
 

Frage Insolvenz

#4 | Beitragvon InesEngelM am 19.07.2004, 15:20

Den Insolvenzverwalter auf jeden Fall anschreiben und einmal nachfragen. Kann auch sein, dass z. B. die Zinsen evtl. bis nach Insolvenzeröffnung berechnet wurden. <br>Ich selber bin beim Insolvenzverwalter tätig, und man kann echt wegen jeder Kleinigkeit eine Forderung bestreiten (z. B. durch Fehlen einer Unterschrift). <br>Dann bin ich mal gespannt, was als Grund für das Bestreiten angegeben wird. <br>Ansonsten könnt ihr mich ja auch mal fragen! Vielleicht kann ich da auch weiterhelfen. <br><br>Liebe Grüße, <br>Ines
InesEngelM
 

Frage Insolvenz

#5 | Beitragvon Gast am 20.07.2004, 09:14

Vielen Dank!<br>... du ich habe da einige Akten liegen, wo ich eigentlich mit der Mitteilung des Insolvenzverwalters nichts anfrangen kann, weil wir das so selten machen (es wird jedoch mehr). Die Akten verfriste (bzw. ver-wiedervorlage)ich dann immer wieder auf einen späteren Zeitpunkt, da die Sachen ja auch meist nicht eilig sind. Kann ich Dich zwischendurch immer mal wieder aufsuchen und Dich fragen? Bei uns weis da auch so richtig niemand etwas mit anzufangen bzw. keine hat so richtig Lust sich damit zu beschäftigen.<br>
Gast
 

Frage Insolvenz

#6 | Beitragvon InesEngelM am 20.07.2004, 09:59

Ja klar, gar kein Problem!<br>Ich helfe, wo ich kann!!!<br><br>Liebe Grüße und einen schönen (!!!) Arbeitstag noch, <br><br>Ines
InesEngelM
 

Frage Insolvenz

#7 | Beitragvon Gast am 22.07.2004, 16:54

Eine allgemeine Frage dazu, wieso zieht sich ein Insolvenzverfahren immer so lange raus, habe fast keine Ahnung über diese Sache, kann mich auch net in der Schule daran erinnern.<br><br>Thanks
Gast
 

Frage Insolvenz

#8 | Beitragvon InesEngelM am 23.07.2004, 16:28

TEST
InesEngelM
 

#9 | Beitragvon jeva131 am 25.07.2007, 08:09

Hallo,
zunächst einmal zum Bestreiten einer Forderung! Hier bitte immer den Insolvenzverwalter fragen warum. Verjährung, keine Belege, nach Insolvenzeröffnung entstanden .....

Zur Dauer des Verfahrens:
Es gibt leider oft Tatbestände, die ein Verfahren verzögern, von denen man immer erst fünf vor 12 erfährt. Plötzlich tauchen weitere Gläubiger auf, es gibt uups noch ein Auto oder eine Versicherung zu verwerten. Die Schuldner vergessen gerne Vermögenswerte anzugeben, die dann doch später rauskommen..... Wenn Immobilienvermögen vorhanden ist, dauert es auch immer ziemlich lange mit der Verwertung. Es gibt so viele Gründe für ein langes Verfahren. Aber im Einzelfall ruhig ab und zu mal nachfragen. Aber bitte nicht zu oft.
Man lernt nie aus! :-)
Kanzleischwerpunkt Insolvenzrecht!
jeva131
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 59
Registriert: 21.07.2007, 15:21
Plz/Ort: Schleswig-Holstein
Fachgebiet: Insolvenzrecht
Software: Advoware

#10 | Beitragvon Kiki am 25.07.2007, 08:24

Liebe liebe Bibo !
Gibt es Dich doch nocht ??!!

Ich habe Dir eine PN geschickt.

Liebe Grüße
Kiki :D
Benutzeravatar
Kiki
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 1277
Registriert: 21.06.2004, 01:00
Plz/Ort: BW
Fachgebiet: Inso/ZV
Software: AnNoText

Inso

#11 | Beitragvon kroatien07 am 06.08.2007, 10:45

Hab ne Frage, wenn wir einen Gläubiger haben, und der eine Gläubiger dem Plan zugestimmt hat.

Wie gehts nun weiter?

Kenne das nur, wenn der Plan gescheiter ist, dann meldet man ja gerichtl. Inso an. Aber bei erfolgreichem außergerichtlichenm PLan??????
kroatien07
 

#12 | Beitragvon joshi aka josie am 06.08.2007, 12:03

Ihr habt ihm doch einen Plan geschickt.?
In diesem steht ja auch, wann euer Mandant die erste Rate zu zahlen hat.
Ihr müsst eurem Mandanten nun mitteilen, dass er die Raten zu zahlen hat.
joshi aka josie
 

#13 | Beitragvon kroatien07 am 06.08.2007, 15:24

Hallo,

danke erstmal.

Ja klar plan wurde geschickt.

Haben einen Null-Plan angboten. Müssen wir uns denn gar nicht mehr mit der Gegenseite in Verbingung setzen????

Oder irgendwas anders tun?
kroatien07
 

#14 | Beitragvon KathrinH am 06.08.2007, 17:56

was ist ein Null Plan?
KathrinH
 

#15 | Beitragvon KY99 am 07.08.2007, 07:18

In dem Fall ein außergerichtlicher Schuldenbereinigungsplan, in dem als monatliche Rate "0" angeboten wurde.

Und der Gläubiger hat da zugestimmt?
KY99
 

Nächste

Zurück zu Insolvenzrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste