Entwurf einer Vereinbarung zum Schuldbeitritt - Ge

Entwurf einer Vereinbarung zum Schuldbeitritt - Ge

#1 | Beitragvon nanaimo am 14.07.2004, 16:26

hallöchen,<br><br>unsere mandantin hat eine forderung gegen eine schuldnerin, die insolvent geworden ist. deren ehemann möchte sich gern verpflichten, diese forderung zu übernehmen. da die mandantin das gern schriftlich haben möchte, bat sie uns, eine entsprechende vereinbarung zu entwerfen. gesagt, getan.<br><br>nun mein problem:<br><br>wie rechne ich sowas ab? 3/30 zv-gebühr oder einfaches schreiben oder ...? ach ja, das ganze übrigens nach RVG<br><br>vielen dank im voraus
nanaimo
 

Entwurf einer Vereinbarung zum Schuldbeitritt - Ge

#2 | Beitragvon Gast am 14.07.2004, 16:54

Hallo, <br><br>ich hätte eine Geschäftsgebühr abgerechnet...ZV-Maßnahmen wurden ja gar nicht ergriffen und die Tätigkeit ist über eine einfach Beratung o. ä. hinausgegangen. <br><br>Gruß
Gast
 

Entwurf einer Vereinbarung zum Schuldbeitritt - Ge

#3 | Beitragvon nanaimo am 14.07.2004, 16:58

dachte ich auch, eine vergleichsgebühr ist sicher quatsch, da man sich zwar mit dem ehemann, nicht aber mit der schuldnerin verglichen hat (?)<br><br>
nanaimo
 

Entwurf einer Vereinbarung zum Schuldbeitritt - Ge

#4 | Beitragvon Knuddelmietz am 14.07.2004, 22:40

Also ich hätte die Geschäftsgebühr abgerechnet. Die Vergleichsgebühr ist durchaus möglich, aber ich denk mir das wäre ein Streitfall. <br>Ich würde nur die Geschäftsgebühr abrechnen. Ein Vergleich ist ja mehr oder weniger nicht zustande gekommen.
Knuddelmietz
 


Zurück zu Rechtsanwaltsbereich allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron