Beratungshilfe

Beratungshilfe

#1 | Beitragvon nanaimo am 06.07.2004, 17:19

habe folgende frage:<br><br>mandantin will für ihre minderjährigen kinder unterhalt beim kindesvater geltend machen. ich möchte ihr eine rechnung schreiben, sie denkt, beratungshilfeberechtigt zu sein, da die minderjährigen kinder kein einkommen haben. die dame verdient 2.800,00 euro netto.<br>geht es bei beratungshilfe um das gehalt der mutter oder das einkommen der kinder.
nanaimo
 

Beratungshilfe

#2 | Beitragvon Nilli21 am 07.07.2004, 10:37

<br>Wenn wir nach Beratungshilfe abrechnen, dann nur, wenn derjenige uns den Berechtigungsschein für Beratungshilfe vom Gericht bringt. Wenn wir diesen nicht bekommen, dann rechnen wir auch nicht nach Beratungshilfe ab. <br>Wir lassen praktisch das Gericht darüber entscheiden. <br>Ob das Gericht dabei nach dem Einkommen der Mutter oder nach dem Einkommen der Kinder entscheidet weiß ich leider nicht.<br><br>Grüße Nilli
Nilli21
 

Beratungshilfe

#3 | Beitragvon Knuddelmietz am 12.07.2004, 20:47

Hallo,<br><br>also wenn die Dame so viel verdient, dann erhält sie nur BRH wenn sie entsprechend viel Ausgaben hat, die das Einkommen auf fast null schrumpfen lassen. Aber ich glaube nicht das es geht. <br><br>Solltest du das Ergebnis haben, dann sag bitte Bescheid, bin jetzt dann doch neugierig ob es klappt. <br><br>Gruss
Knuddelmietz
 


Zurück zu Gebühren/Kosten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste