Gegenstandswert Änderungskündigung

Gegenstandswert Änderungskündigung

#1 | Beitragvon nanaimo am 28.06.2004, 16:03

ein mandant kam zu uns mit folgendem problem: er erhielt eine änderungskündigung, wonach er den bisher zur verfügung stehenden firmenpkw nicht mehr beruflich oder privat nutzen darf. er forderte daraufhin einen lohnausgleich je monat 500 euro. man einigte sich schließlich auf einen ausgleich von 150 euro je monat. nun ist die frage, wie ich den streitwert berechne. theorie ist klar, also nach § 12 Abs.7 ArbGG eigentlich dreifacher jahresbetrag der änderung, maximal dreifacher bruttolohn, wenn geringer als dreifacher jahresbetrag der änderung. aber nehme ich nun die 500 euro änderung , die der mandant ursprünglich wollte oder nur 150 euro, die tatsächlich ausgehandelt wurden?<br><br>vielen dank<br><br>claudia
nanaimo
 

Gegenstandswert Änderungskündigung

#2 | Beitragvon Gast am 28.06.2004, 16:46

Du nimmst die 500,00 EUR, denn dafür habt ihr den Auftrag erhalten. Auf was sich letztendlich geeinigt wurde, spielt keine Rolle.
Gast
 


Zurück zu Gebühren/Kosten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste