Rechtsfachwirt in Berlin

Rechtswirt, Rechtsfachwirt, Bürovorsteher, Bachelor of Laws

Rechtsfachwirt in Berlin

#1 | Beitragvon Mimi am 01.06.2004, 21:36

Hallo! Ich habe eine Frage an alle diejenigen, die den Rechtsfachwirt in Berlin absolviert haben bzw. noch dabei sind?<br><br>Ab Oktober habe ich mich dort angemeldet. Wieviel Stunden sollte man von Anfang an in der Woche durchziehen , um einigermaßen mit dem Stoff durchzukommen? Sind die Prüfung vor der Kammer Berlin wirklich so schwer (Durchfallquote von 50% ist nicht gerade wenig)?<br>Wo habt Ihr gewohnt in der Präsenzphase in Berlin? Wer hat vielleicht ne Adresse für mich?<br>Vielen Dank für hoffentlich viele Anworten :-)
Mimi
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 45
Registriert: 07.03.2004, 01:00
Software: ReNoStar

Rechtsfachwirt in Berlin

#2 | Beitragvon Kathleen am 03.06.2004, 22:14

Hallo! Die Prüfungen haben schon einen sehr hohen Schwierigkeitsgrad in Berlin. Die Durchfallquote ist schon sehr hoch. Man kann die Prüfung aber zwei Mal wiederholen.<br>Man sollte von Anfang an den behandelten Stoff immer gleich nacharbeiten. Jeder lernt anders, deshalb kann ich keine Stundenzahl angeben. Vor allen Dingen muß man viel in Kommentaren und juristischen Zeitschriften etc. lesen, d.h. die einschlägige Rechtssprechung kennen. Dazu braucht man schon Zeit.<br>Wenn Du ein Fernstudium machst, würde ich auch auf alle Fälle Übungsklausuren mitschreiben. Im Abendstudium ist das nur begrenzt möglich, je nach dem welcher Dozent dies anbietet.
Kathleen
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#3 | Beitragvon Kathleen am 03.06.2004, 22:19

Wenn man die Prüfungsklausuren schreibt, hat man eigentlich nur begrenzt Zeit, d.h. man sollte auf alle Fälle zu Hause trainieren, Klausuraufgaben mit der Stoppuhr zu lösen.
Kathleen
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#4 | Beitragvon Gast am 16.06.2004, 14:25

Hallo Mimi,<br>ich habe an der schriftlichen Prüfung Ende Mai in Berlin teilgenommen. Die Prüfungen waren sehr umfangreich und wirklich nicht einfach. Das mit der Durchfallquote von ca. 50 % kann man gut verstehen, wenn man selbst einmal an der Prüfung teilgenommen hat. Es sind viele Fragen in kurzer Zeit zu beantworten. In den Studienunterlagen ist eine Empfehlung von einer täglichen Lernzeit von ca. 2 Stunden angegeben. Ich erinnere mich, dass in der Präsenzphase über dieses Thema gesprochen wurde und ein Dozent gesagt hat, dass man mit weitaus weniger Zeit auskommen müsste. Ich denke mittlerweile anders darüber. Die zwei Stunden täglich ist in Anbetracht der Menge des Lehrstoffes eine realistische Zahl. Selbstverständlich habe ich diese Lernzeit oft nicht eingehalten. Im Nachhinein würde ich edoch empfehlen, zu versuchen, wirklich mit Hilfe eines solchen Zeitrahmens zu lernen. Die Anzahl der Stunden kann mal mehr, mal weniger sein. Jeder hat eine andere Art und Weise zu lernen. Ich habe zum Beispiel auf der Fahrt zum Job und nach Hause bereits täglich je eine halbe Stunde Studienmaterial gelesen und versucht, am Wochenende mehr zu machen, weil abends doch manchmal die Luft raus ist und die Konzentration nachlässt. Bereits vor der ersten Präsenzphase hat man das Gefühl, nicht genug gelernt zu haben und nicht genug Zeit in den Lernstoff investiert zu haben. Nach meiner schriftlichen Prüfung im Mai 2004 muss ich nun auch ein viertel Jahr warten, bis ich ein Ergebnis erhalte, zugleich werden wir dann kurzfristig für die mündliche Prüfung innerhalb von 2 Wochen eingeladen. Ich weiß im Moment auch nicht, wie ich mich auf die mündliche Prüfung vorbereiten soll, weil ja eigendlich auch alles dran kommen kann, also werde ich versuchen, alles noch einmal durchzulesen. Hierzu habe ich mir vorgenommen, täglich etwas zu tun. Solltest du noch Fragen haben, kannst du oder andere Interessenten mich gerne unter elgri@gmx.de anmailen. Wegen der ständigen Spam-Post bitte im Betreff Rechtsfachwirt angeben. Alles Gute für dich.
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#5 | Beitragvon Gast am 16.08.2004, 16:19

Hallo Kathleen, <br><br>wo bekommt man denn solche Klausuraufgaben her, wenn man ein Fernstudium macht?<br><br>Viele Grüße
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#6 | Beitragvon Gast am 16.08.2004, 17:41

Hallo Elke,<br>hallo Renotheker,<br><br>ich hab mittlerweile die Einführung für das Fernstudium, KE 2 sowie div. andere Unterlagen bekommen?<br>Hab jetzt ein paar Fragen dazu!<br><br>Bekommt man denn noch eine Bücherliste zugesandt? <br>Welche Bücher braucht man denn auf alle Fälle? Schönfelder etc.?<br>Darf man sich in den Gesetzen für die Prüfungen Notizen zu den einzelnen §§ machen oder ist dies nicht erlaubt(sowie in der RAFA-Prüfung)?<br>Darf man zumindest Randvermerke (Verweisung auf andere §§ etc.) machen bzw. bunte Heftlinge mit Überpunkten einkleben (um schneller was zu finden? <br><br>Ich hoffe ihr könnt mir dazu Antworten geben ....<br>
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#7 | Beitragvon Nellie am 16.08.2004, 18:15

Halli Mimi,<br>habe ich auch für das Herbstsemester 2004 an der TFH Berlin angemeldet. Deine Frage kann ich bejahen, kenne jemanden, der seinen Schönfelder etwas aufgepeppelt hat, da hat niemand was dagegen.<br>Viele Grüße
Nellie
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#8 | Beitragvon Gast am 25.08.2004, 12:38

<br>Hat vielleicht jemand eine Ahnung oder eine Empfehlung welche Bücher man sich während des Studiums zulegen sollte?<br><br>Hat von euch schon jemand den Zulassungsbescheid für 2004 bekommen? Wer ist denn dabei?
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#9 | Beitragvon Gast am 25.08.2004, 15:05

Hallo!!!<br><br>Ich fange auch ab Oktober mit dem Fernstudium in Berlin an. Vielleicht könnt ihr mir mal sagen, was für Bücher ihr euch besorgt. Welche darf ich denn benutzen? Darf ich darin auch Textteile markieren? <br><br>Vielen Dank im voraus.
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#10 | Beitragvon Gast am 14.05.2005, 20:12

<small><i><b>Antwort auf: </b>Hallo! Ich habe eine Frage an alle diejenigen, die den Rechtsfachwirt in Berlin absolviert haben bzw. noch dabei sind?<br><br>Ab Oktober habe ich mich dort angemeldet. Wieviel Stunden sollte man von Anfang an in der Woche durchziehen , um einigermaßen mit dem Stoff durchzukommen? Sind die Prüfung vor der Kammer Berlin wirklich so schwer (Durchfallquote von 50% ist nicht gerade wenig)?<br>Wo habt Ihr gewohnt in der Präsenzphase in Berlin? Wer hat vielleicht ne Adresse für mich?<br>Vielen Dank für hoffentlich viele Anworten :-) </i></small><br><br>
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#11 | Beitragvon Gast am 16.05.2005, 17:31

Hallo! Interessiere mich für die gleichen Fragen. Allerdings beginne ich bereits im August ein Fernstudium in Berlin über den Renobundesverband. Gibt es da Unterschiede?
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#12 | Beitragvon Gast am 08.06.2005, 12:14

Ich fange auch im August mit dem Rechtsfachwirtstudium (über Renobundesverband) in Berlin an! Hast du auch schon deine Unterlagen bekommen?
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#13 | Beitragvon Gast am 08.06.2005, 19:37

Schaut doch mal in http://www.rechtsfachwirt-portal.de. Forum dort sind etliche Mitstudenten
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#14 | Beitragvon Gast am 14.06.2005, 21:19

Ja, habe ich. Bin schon ganz gespannt, wann die ersten Skripte kommen. Werde mir mal die Internetseite angucken. Aus welcher Region Deutschlands kommst Du? Ich komme aus Schleswig-Holstein. Wie lange bist Du schon im Beruf?<br>Liebe Grüße
Gast
 

Rechtsfachwirt in Berlin

#15 | Beitragvon Gast am 15.06.2005, 10:39

Ich arbeite in Berlin und wohne in Brandenburg! Für mich ist es also nicht so weit! Nutzt du die Übernachtungsmöglichkeiten dort im Hotel oder hast du dir was anderes gesucht? Ich arbeite seit gut drei Jahren in dem Beruf und du?<br><br>Viele Grüße
Gast
 

Nächste

Zurück zu Studium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste