Schriftsatz

Schriftsatz

#1 | Beitragvon SilkeS am 18.03.2004, 13:07

Hallo, <br><br>ich habe noch schnell eine Frage vor der Mittagspause:<br><br>Ich soll einen Schriftsatz vorab an das Landgericht faxen. Müssen hier die Abschriften für den Gegen-RA und seinen Mandanten mitgefaxt werden oder reicht eine Ausfertigung fürs Gericht. Der Schriftsatz geht heute noch zur Post.<br><br>Gibt es hierzu vielleicht eine Entscheidung oder einen § ?<br><br>Vielen Dank!<br><br>Viele Grüße <br><br>Silke<br>
SilkeS
 

Schriftsatz

#2 | Beitragvon Meli am 18.03.2004, 13:16

Nur einmal faxen, dass genügt.<br><br>Original allerdings dann hinter, dass hast du ja aber vor.<br><br>Entscheidung weis ich gerade auch nicht.<br><br>Guten Appetit!<br><br>:-P
Meli
 

Schriftsatz

#3 | Beitragvon Gast am 18.03.2004, 13:20

Hallo,<br><br>ich kann nur sagen, dass wir schon mal mächtig Ärger hat wegen einem Fristablauf, weil wir die beglaubigte und einfache Abschrift nicht beigefügt hatten.<br>Vielleicht ist das von Gericht zu Gericht unterschiedlich. Wir faxen jetzt vorsichtshalber immer alles.<br><br>Schöne Grüße,<br>Diana
Gast
 

Schriftsatz

#4 | Beitragvon PS22 am 18.03.2004, 13:36

Hallo Silke,<br><br>es reicht völlig aus, wenn du am Tag des Fristablaufes den Schriftsatz per Telefax einreichst. Dabei sind beglaubigte und einfache Abschriften für den Gegner nicht mit durchzufaxen. Auch Anlagen werden in der Regel nicht mit gefaxt. Wichtig ist nur, dass der Schriftsatz vollständig und gut leserlich bei Gericht ankommt. Besser per Telefon nachfragen. Im Endeffekt kommt es auf die Unterschrift des RA unter dem Schriftsatz an. Den Schriftsatz nebst beglaubigten und einfachen Abschriften und ggf. Anlagen schickst du dann einfach per Post nach. Wir machen das ständig so und es gab wirklich noch nie irgendwelche Reklamationen. Wir hatten diese Thematik auch neulich mit einer Richterin bei einen Seminar im Bezug auf die Rechtsfachwirt-Ausbildung durchgenommen. Sie hat uns diese Vorgehensweise als richtig bestätigt.<br><br>Liebe Grüße<br>Peggy :-)
PS22
 

Schriftsatz

#5 | Beitragvon Aline am 18.03.2004, 14:14

Hallöchen, <br><br>ich würde differenzieren zwischen Fristablauf einer Schriftsatzfrist und Einreichung eines Schriftsatzes vor einem Gerichtstermin. Bei einer Schriftsatzfrist reicht es aus, das Original zu faxen. Wenn aber heute oder morgen ein Gerichtstermin stattfinden soll und noch schnell ein vorbereitetender Schriftsatz eingereicht werden soll, ist es ratsam alle 3 Ausfertigung mit Anlagen zu faxen. <br><br>Ansonsten kommt es auf den Richter drauf an, manche sind pingelich andere wiederum nicht. Manche Richter bei unserem Landgericht z. Bsp. (gerade bei Baurecht) sind sehr darauf bedacht. Also manchmal lieber zu viel als zuwenig. <br><br>Tschüssi Aline
Aline
 

Schriftsatz

#6 | Beitragvon PS22 am 18.03.2004, 14:23

Hallo Aline,<br><br>es ist schon richtig, dass man eine Differenzierung vornehmen muss. Allerdings sollte man bei Schriftsatzeinreichungen, denen ein zeitnaher Termin folgt, eher folgende Variante wählen (wurde uns auch von der Richterin und einer weiteren Dozentin vorgeschlagen).<br><br>Schriftsatz nebst Anlagen vorab per Fax an das Gericht und per Post hinterher. Auf den Schriftsatz den Vermerk, dass der Gegner selbigen Schriftsatz nebst Anlagen ebenfalls vorab per Telefax und per normaler Post von Anwalt zu Anwalt zugestellt bekommen hat. Dann gibt es wirklich keine Probleme. <br><br>LG Peggy
PS22
 

Schriftsatz

#7 | Beitragvon Aline am 18.03.2004, 14:44

Hallo Peggy, <br><br>Du hast vollkommen recht. Mache ich in der Praxis auch so. Bei den sehr zeitnahen Terminen ist eine Zustellung per Post nicht so günstig. Ich gebe die Ausfertigungen dann meinem Anwalt mit, damit er diese im Termin überreichen kann. Der Postlauf kann ja soooo lange dauern. <br><br>Tschüssi Aline :-)<br><br>
Aline
 

Schriftsatz

#8 | Beitragvon PS22 am 18.03.2004, 14:50

Hallo Aline, <br><br>da ist natürlich was dran. Ich gebe meinem Anwalt auch immer den Packen mit. Da muss ich mich wenigstens nicht lahm tragen ;-)<br><br>Grüße
PS22
 

Schriftsatz

#9 | Beitragvon SilkeS am 18.03.2004, 14:54

Vielen Dank für die schnelle Hilfe!!!<br><br>Schöne Grüße<br><br>Silke<br><br>
SilkeS
 


Zurück zu Rechtsanwaltsbereich allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste